Über mich & meine Arbeit

Hallo, ich bin Anke und ich patche für mein Leben gern!

Ich liebe die Stoffe und die vielen Farben. Es bereitet mir große Freude, die neuen Stoffe zu meinen eigenen Kreationen zu machen und dabei meiner Fantasie freien Lauf zu lassen!

Ich bin ein guter Jahrgang 1966 und wohne mit meinen beiden Kindern im Rotenburger Stadtteil Lispenhausen.

Das Patchworkfieber hat mich bereits im letzten Jahrtausend ergriffen.

Beim ersten Volkshochschulkurs kaufte ich mir eine Patchworkzeitung, es war eine Burda, und ich nähte während des Kurses das gesamte Heft durch. Ich war infiziert und konnte nicht mehr aufhören.

Später wurde ich gefragt, ob ich diese Kurse selbst übernehmen möchte, und auch das funktionierte. Dann kam der Verkauf der Stoffe und die Eröffnung des Stübb’chens im Jahr 2000. Seitdem bin ich auch immer mehr auf Messen in Deutschland und Frankreich unterwegs.

Learning by doing war und ist meine Devise. Ich probiere sehr gerne Neues aus und schneide auch gerne frei. Dabei inspirieren mich immer wieder die Farben und Muster der Stoffe.

Was ist Patchwork überhaupt?!

Der Begriff Patchwork bedeutet soviel wie Flickwerk. Mit der Patchwork Methode werden viele kleinere Stücke zusammen gesetzt, um ein großes Ganzes zu erhalten - eine Tagesdecke, einen Quilt oder mehr. Dabei können die Einzelteile, aus verschiedenen Stoffen bestehen, etwa aus Leinen, Baumwolle, Leder, Pelz, Filz oder gar Seide.

Der eigenen Phantasie sind hier also keine Grenzen gesetzt. Die einzelnen Stoffteile werden beim Patchwork Verfahren aufeinander oder aneinander genäht. In letzterem Fall spricht man auch vom Mosaik-Patchwork oder dem pieced work. Werden die Teile hingegen aufeinander genäht, so spricht man von einer Applikation.

Die Quasselquilter & WuWiS

Im Jahr 2005 gründete ich die Gruppe "Quasselquilter".
Wir treffen uns einmal im Monat, tauschen unsere neuesten Arbeiten aus und arbeiten auch immer wieder etwas zusammen.
Einmal im Jahr fertigen wir gemeinsam einen Quilt an, den wir für einen guten Zweck verlosen.
Dieser gute Zweck ist seit Jahren der Verein WuWiS
(Wir unterstützen Waisenkinder in Simbabwe).
Der Quilt wird jährlich beim Kunsthandwerkermarkt Rotenburg im November verlost. Meist übersteigen die Einnahmen die 1.000 €-Grenze und das Geld geht zu 100 % zu den Kindern nach Simbabwe. Das garantiert der Verein, der nur aus ehrenamtlichen Mitgliedern besteht.

Der Rotenburger Kunsthandwerker-Markt

Zwei mal im Jahr veranstalte ich in Rotenburg den Kunsthandwerkermarkt.

Über unsere Region hinaus bekannt, wird er bestens besucht. Aussteller und Besucher merken sich den Termin lange vor, damit sie ihn nicht verpassen.

Hier bieten viele Kunsthandwerker ihre selbst hergestellten Waren an.

Die Besucher erwarten Holzintarsien, handgeschöpfte Seifen, gekochte Bonbons, Honig, Filzarbeiten, Schmuck aus Edelsteinen, Perlen oder edlen Hölzern, gestickte und genähte Tischdecken und selbstgestaltete Karten. Mit dabei sind auch eine Kunstkeramikerin und eine Lederwerkstatt. Individuell gestaltete Vogelhäuser, getöpferte Engel, selbst genähte  Puppenkleider, weihnachtliche Floristik, Schwippbögen, Filzarbeiten, Teddybären, gestrickte Schals und Socken, Filzhausschuhe, Taschen aus Filz und Stoff, Patchworkarbeiten und Wohndekorationen aus Stoff, Holz und Keramik runden das umfangreiche Angebot ab. 


Alles ist selbst gemacht - Original „Handmade“ für Haus, Heim, Garten, Kind, Frau und Mann - das ist ein Versprechen.

Sie möchten noch mehr erfahren?

Dann besuchen Sie gern meine Homepage und schauen Sie sich ein wenig um!